Auf geht’s zum Bundesfinale nach Berlin!

Ehrgeizigen Nossener Oberschülerinnen und Oberschülern gelingt auch in diesem Schuljahr wieder der Coup:
Im Floorball erreichen die Sportler erneut das Bundesfinale und dürfen durch ihre herausragenden Leistungen nach Berlin fahren.

Anfang März 2019 ging es für unsere Floorballer nach Leipzig.
Spielbeginn war 10 Uhr in der Ernst-Gruber-Halle der Universität Leipzig.
Qualifiziert waren die fünf Sieger der Regionalfinals, die alle gegeneinander antraten.
Das Team der Dr.-Eberle-Schule Nossen vertrat den Standort Dresden des Landesamtes für Schule und Bildung,
um - wie schon im vergangenen Jahr – einen der begehrten Plätze für das Bundesfinale zu ergattern.

Berlin, Berlin, wir waren in Berlin!

Nachdem wir uns im Landesfinale im März souverän für das Bundesfinale qualifiziert hatten, ging es am Sonntag, den 10.06.18, endlich auf nach Berlin. Nach einer knapp 2 ½ stündigen Fahrt kamen wir gemeinsam mit unseren Betreuern Herrn Grimmer, Herrn Przisambor und Herrn Becher in unserer Unterkunft, der Jugendherberge „Am Wannsee“ in Berlin an. Nach dem Abendbrot folgte noch eine kurze Sightseeingtour ins Zentrum Berlins. Dann hieß es für uns ab ins Bett, denn am Montag um 9 Uhr begann bereits das Turnier.

Nach einem entspannten Frühstück und einer kurzen Fahrt kamen wir in der Horst-Korber-Halle an. Als wir die Halle betraten, waren alle sprachlos. Keiner von uns hatte bisher eine so große Sporthalle gesehen, nicht einmal Herr Grimmer und er hat schon so einige Hallen von innen gesehen. Nun begannen wir uns auf einem der vier Spielfelder einzuspielen und die anderen Teams zu „begutachten“. Bei dem, was wir sahen, stieg bei einigen von uns die Anspannung gewaltig. Können wir hier wirklich mitspielen? Das erste Spiel gegen die Paula-Fürst-Schule Berlin ließ alle Zweifel verfliegen.

Auch das Floorballteam der WK II ist erfolgreich!

Die erfahrenen Spielerinnen und Spieler der Klassen 9 und 10 fuhren mit großen Hoffnungen zu ihrem Turnier am 14. November 2013 nach Weinböhla.
Unsere Mannschaft: Anna–Maria Mühlberg, Anika Schlicke, Emili Geburek, Julia Kaden, Steven Schütze, Michael Mann und Lucas Lucius.
Wir spielten gleich im

Der Floorballerfolg bleibt der Dr.-Eberle-Schule treu!

Erfolgsverwöhnt aus den letzten Jahren gingen wir optimistisch in die neue Floorballsaison. Den Auftakt bildete in diesem Schuljahr die Wettkampfklasse III, Mädchen und Jungen der 7. und 8. Klassen. Zu unserem Team gehörten: Julie Beyer, Michelle Focke, Jennifer Tischendorf, Celina Schnobl, Theo Lantzsch, Ralf Moor, Kai Mey und Florian Schelauske.
Auch in diesem Jahr waren unsere Gegner bereits bekannte Schulen, an denen aktiv Floorball gespielt wird.

Unsere Mannschaft setzte mit einem 2:0-Sieg

Dr.-Eberle-Schule Nossen holt Floorballpokal

Zum 1. offenen Floorballcup der männlichen Jugend fuhren die besten Spieler der Dr.- Eberle- Schule am 05.07.2012 nach Weinböhla.

Wir trafen auf unsere, bereits bei anderen Mix-Turnieren bekannten, starken Gegner aus Coswig und 2 Mannschaften aus Weinböhla. Gespielt wurde 2x10 Minuten. Unser 1. Gegner war Team I des Gastgebers. Für den Verlauf des Spiels gab uns

Heute möchte ich euch über das Floorball Turnier berichten, das am 4.11.11 in der Turnhalle des Geschwister-Scholl-Gymnasiums statt gefunden hat.

Wir waren 5 Mannschaften. In unserer Mannschaft waren 4 Jungs und 4 Mädchen.

Das Kreisfinale der WK II fand in diesem Jahr in Weinböhla statt. Die Mannschaft der Dr.-Eberle-Schule konnte im ersten Spiel einen ungefährdeten 4:0 Sieg gegen Radebeul erringen. Das zweite Spiel gegen Boxdorf war am Anfang hart umkämpft, am Ende setzte sich auch hier wieder unsere Mannschaft durch, Ergebnis 6:3.

Im Laufe des Turniers zeichnete sich ab, dass der härteste Gegener im letzten Spiel wartet. Weinböhla hatte ebenfalls die Spiele gegen Boxdorf und Radebeul gewonnen, somit kam es im letzten Spiel des Tages zu einem richtigen Endspiel. Wer das Spiel gewinnt wird auch das Turnier gewinnen und das Regionalfinale am 24.11. in der Dresdner Margon-Arena bestreiten.

Das Spiel war hochklassig und spannend, beide Mannschaften kämpften sehr ehrgeizig und waren auf Augenhöhe. Unsere Mannschaft war trotzdem einen Tick besser und konnte mit 2:0 in Führung gehen. Weinböhla gab sich nicht geschlagen und kam auf 2:2 heran. Theoretisch hätte das unserer Mannschaft gereicht, ein Tor war unsere Tordifferenz besser. Kurz vor Schluss gelang